SV 47/63 Stockum e.V.

Mein Verein in Stockum

spielkultur Fußballcamp ein voller Erfolg

Das spielkultur Fußballcamp in Kooperation mit dem SV Stockum auf der Sportanlage des SV Stockum war ein voller Erfolg. Die Veranstalter konnten über 60 vereinseigene Teilnehmer begrüßen, die von Freitag bis Sonntag mit Begeisterung am Ball ihr Können unter Beweis stellten.

Der SV Stockum und spielkultur, die Fußballagentur des ehemaligen Bundesliga-Profis und Managers Thomas Ernst, luden am vergangenen Wochenende zahlreiche Nachwuchsfußballer zum Fußballcamp ein. Auf dem Rasenplatz des SV Stockum zeigten mehr als 60  Teilnehmer zwischen 5 und 13 Jahren, was sie mit dem Fußball alles auf dem Kasten haben. Die sommerlichen Temperaturen und der größtenteils strahlende Sonnenschein trugen zur guten Laune aller Beteiligten bei. Thomas Ernst zeigte sich zufrieden: „Es freut mich, dass wir so viele Kinder verschiedener Altersgruppen hier begrüßen können. Die Jungs und Mädels hängen sich voll rein und geben alles. Es macht einfach Spaß.“ Der Enthusiasmus und die Freude der Kinder bei jeder einzelnen Übung zeigte, dass die Sommerpause nicht früh genug enden kann.

Ein Konzept, das überzeugt

Teilnehmer sowie Vereinsverantwortliche und Eltern zeigten sich überzeugt von dem Fußballkonzept SBF-5, das spielkultur eigens für ihre verschiedenen Fußballprojekte entwickelt hat. „Die Kinder wurden an 6 sich immer wieder verändernden Stationen von ihren Vereinstrainern betreut. Die Stationen wurden von den Coaches der spielkultur vorgestellt und erläutert. Während der Trainingseinheiten wurden die Vereinstrainer von den Fachleuten der spielkultur mit praktischen Tipps und Anregungen zur Verbesserung ihrers Trainings unterstützt: „Die Kinder haben super mitgemacht und viel mitgenommen. Aber ich glaube, wir Trainer haben noch mehr gelernt.“, zeigte sich der sportliche Leiter Thomas Volke hochzufrieden. Das Konzept der spielkultur deckt alle Bereiche des Fußballs ab und verschreibt sich dabei dem Motto „Simply Better Football„, also „einfach besserer Fussball“. spielkultur-Cheftrainer und Sportwissenschaftler Ricardo Böck erklärt: „Wir haben nicht den Anspruch, den Fußball neu zu erfinden. Damit sollen sich andere beschäftigen. Wir halten die Dinge einfach, aber abwechslungsreich und bieten damit Lösungen für die täglichen Probleme der Trainingsgestaltung und -steuerung.“

Eltern-Kind-Kick zum Abschluß

Besonderes Highlight war sicherlich der Eltern-Kind-Kick am Sonntag zum Abschluß des Camps. Aber auch neben dem Platz kam der Spaß nicht zu kurz. Das Camp wurde bereits mit einem gemeinsamen Grillabend eingeläutet. In den Mittagspausen wurde beim gemeinsamen Essen geflachst und gefachsimpelt. Der Verein konnte dabei auf eine Vielzahl von Unterstützern und Spendern zurückgreifen. Zu den Spendern gehörten die Bürgerstiftung, die Fleischerei Jörißen, das Sporthaus Gößl, die SPD-Fraktion Werne (die es sich nicht nehmen ließ, unter der Leitung des stellvertretenden Bürgermeisters Ulrich Höltmann selbst Hand anzulegen und Würstchen zu grillen) sowie die Firma VISUS Health IT aus Bochum. Ein lokaler Discounter spendete Obst für die Trainingspausen. Die zahlreichen Helfer aus dem Elternkreis sorgten neben dem leiblichen Wohl aller auch dafür, dass die gute Laune neben dem Platz nicht zu kurz kam.

Positives Fazit

Thomas Ernst und Petra Geue vom SV Stockum zogen ein positives Fazit: „Wir freuen uns, dass das Camp so gut angenommen wurde und alle Teilnehmer und ihre Eltern mit Freude dabei waren. Das Wochenende war ein voller Erfolg. Wir freuen uns schon auf das nächste Mal“, gaben die beiden Verantwortlichen einen Ausblick in die Zukunft.

Eindrücke des Camps findet man hier.

spielkultur01

Bild 1 von 23

Die Trainer der Spielkultur packen tatkräftig mit an.

Updated: 25. Juni 2017 — 22:56
SV 47/63 Stockum e.V. © 2016