Kanuten nahmen an Werraland-Rallye und Wesermarathon teil

Auch dieses Jahr machten sich 38 Paddler des SV 47/63 Stockum ab Donnerstag 2. Mai wieder auf den Weg zur Werralandrally und zum Wesermarathon. Übernachtet wurde wie gehabt beim Mündener Kanuclub in Hannoversch-Münden.

Nach gemütlichem Frühstück ging es Samstagmorgen nach Bad Sooden-Allendorf an die Werra. Die Kanuten paddelten bei kaltem aber trockenem Wetter die 20 km nach Witzenhausen, wo sie bei der Siegerehrung für den Verein mit den zahlreichsten Teilnehmern mit 38 Paddlern zum dritten Mal in Folge den Pokal für den 1. Platz von der Kirschenprinzessin entgegennahmen.

Wieder im Camp angekommen unternahm die Jugend einen Ausflug zum Weserstein, der die Stelle kennzeichnet an dem aus der Werra und der Fulda die Weser entspringt. Im Anschluss stärkten sich die Wassersportler mit Gyros, Krautsalat und Tzaziki, welches „Chefkoch“ Thorsten Ende sehr schmackhaft zubereitete. Danach spielten in dem Duell Jung gegen Alt die Jugendlichen mit den Erwachsenen in einem spannenden Fußballspiel um den Abwasch.

Sonntag endete die Nacht schon um 06:30 Uhr. Nach dem Frühstück wurden um 7:30 Uhr die Boote beim Mündener Kanuclub in die Fulda gesetzt. Nach etwa 700 m wurde die Schleuse von Hannoversch-Münden erreicht und nach einmal Schleusen ging es dann bei km 0 auf die Weser, um die 52km lange Bronzestrecke des Wesermarathons bis zum Bootshaus des WSV Beverungen zu bewältigen. Loes Gründmann, Manfred Loch, Sarah Hartleb, Christian Weinreich und Volker Mackenbrock setzten noch früher flussaufwärts ein und paddelten die 83 km Silberstrecke. In Summe erpaddelten die Kanuten 2818 km auf Werra und Weser für den Verein.

Der Montag wurde nach den vergangenen beiden anstrengenden Paddeltagen etwas gemütlicher angegangen. Nach dem Frühstück wurde in Ruhe die Ausrüstung gepackt und die Heimfahrt angetreten.

Fotos siehe hier.

Updated: 10. Mai 2019 — 8:12